Bootfahren auf der Sinn

 

Das Gebiet um Sinn, Saale und Schondra im Landkreis Main-Spessart ist f├╝r den Erholungssuchenden von besonderem Reiz, weil er ├╝ber weite Strecken eine gr├Â├čtenteils unber├╝hrte Natur vorfindet. Gleichzeitig kommen in dieser Gegend auch viele seltene Pflanzen und Tierarten wie Biber, Eisvogel oder die Flussperlmuschel vor. Um ein gedeihliches Miteinander zu gew├Ąhrleisten, musste die Nutzung der Gew├Ąsser eingeschr├Ąnkt werden.

 

Das Befahren der Sinn ist durch Verordnung ├╝ber das Naturschutzgebiet Sinngrund vom 19.04.1999 geregelt. Demnach ist das Bootfahren zul├Ąssig:

  • F├╝r Kanu, Kanadier, Schlauchboot (f├╝r max. 2 Personen zugelassen)
  • Bei einem Mindestwasserstand von 210 cm am Anrufpegel Mittelsinn, Tel: 09356/972287
  • Im Zeitraum vom 01. Juli bis 28./29. Februar, jeweils von 09.00 bis 19.00 Uhr
  • Nur flussabw├Ąrts (Ausnahme: 30 m rund um das "Winkelwehr", Flu├č-km 10,5 bei Rieneck)Einsetzen und Ausbooten ist nur linksseitig am "Winkelwehr" zul├Ąssig.
  • Das Umtragen an Wehren ist gestattet.

Organisierte Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen bed├╝rfen der Genehmigung der Regierung von Unterfranken, Peterplatz 9, 97070 W├╝rzburg, Tel. 0931/780-1, E-Mail: poststelle@reg-ufr.bayern.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2013 Johannes Schmelz Verwaltungsgemeinschaft Gem├╝nden a. Main